Was ist DVB-T?

Im Gespräch mit Geschäftspartner sowie Kunden ist uns zunehmend aufgefallen, dass sich Viele unter bestimmten Begriffen nichts vorstellen können. Zwar sind Wörter wie Full-HD, DAB, DVB-T usw. in irgendeiner Weise bereits bekannt, doch niemand kann sich wirklich darunter etwas vorstellen. 

Wir haben uns entschlossen, auf unserem Blog eine „Erklärungsreihe“ zu starten, damit die Leser/innen besser verstehen können, welche Vorteile unsere Produkte für ihr persönliches Fernseherlebnis haben. Und beginnen wollen wir mit dem Begriff „DVB-T“!!!

Was ist DVB-T eigentlich? 
DVB-T ist vereinfacht ausgedrückt mit dem guten alten Antennenfernsehen vergleichbar, das es schon vor dem Satellitenfernsehen gab. Für DVB-T reicht eine einzige Antenne, die nicht zwangsläufig auf dem Hausdach montiert werden muss, vollkommen aus. Zudem verfügt der/die Kunde/in über den großen Luxus, dass er unsere DVB-T-Antenne überall anbringen kann, ohne sich groß über deren Ausrichtung Gedanken machen zu müssen. In den meisten Regionen Deutschlands reicht für den Empfang von DVB-T eine Zimmerantenne vollkommen aus. Nur in abgelegenen, dünn besiedelten Gebieten benötigt der Kunde eine Dach-/Außenantenne für den Empfang von DVB-T, oder in Grenznähe für ORF.

Was sind denn eigentlich die Vorteile von DVB-T für den Zuschauer? 
DVB-T wird in ganz Deutschland ausgestrahlt und kann zudem von jedem gängigen Fernsehgerät dekodiert werden. Selbst gegenüber Unwetter und Regen sowie Schnee ist es weniger störanfälliger als das Satellitenfernsehen. Vorbei sind also die Zeiten, in denen man nach einem Unwetter wieder die Sattelitenschüssel neu ausrichten oder sich gar technische Hilfe gegen Bezahlung holen musste. Mit DVB-T sind ca. 20 öffentlich-rechtlich Programme (ARD, ZDF, BR usw.) frei zu empfangen und ca. 20 Privatsender (ProSieben, Sat1, RTL-Mediengruppe) werden von Freenet TV für nicht mehr als 5,75 € im Monat ausgestrahlt. Zudem ist DVB-T viel günstiger als das Kabelfernsehen und auch die Anschaffungskosten hierfür sind viel niedriger als bei dem gängigen Satellitenfernsehen. 

Ist DVB-T-Fernsehen überhaupt für Kinder geeignet?
Da wir selbst Eltern sind, ist uns dieser Punkt natürlich besonders wichtig. Ja, DVB-T ist durchaus für das Kinderzimmer geeignet. Mit DVB-T bestimmen die Eltern die Fernsehgewohnheiten ihrer Kinder. Unsere Zimmerantenne kann auch im Kinderzimmer aufgestellt und auch wieder entfernt werden. Sofern es die Eltern erlauben, können ihre Kinder nicht nur im heimischen Kinderzimmer, sondern auch unterwegs nur „KiKa“ sehen und werden vom Trash-Fernsehen mit Absicht ferngehalten.

Wenn ich mich für eure DVB-T-Antenne entscheide, was muss ich dann vor dem Kauf bereits beachten?
Bis 2019 ist DVB-T praktisch überall in Deutschland zu empfangen. Zumeist reicht auch eine einzige Zimmerantenne aus. Falls der Kunde in einer schwach bzw. dünn besiedelten Region Deutschlands lebt, ist eine Außen- oder Dachantenne erforderlich. Für die Antennen von Antretter & Huber sind keine Zusatzgeräte oder gar technisches Wissen zum Ausrichten der DVB-T-Antenne erforderlich. Einfach aufstellen und den besten Empfangsort für die Antenne in der Wohnung/Haus suchen. Beim Kauf von Fernsehern/Receivern/Set Top Boxen immer auf das grüne „DVB-T2-HD“-Logo achten. In der technischen Beschreibung muss außerdem stehen, dass der Fernseher/Receiver/Set Top Box über den Codec „H. 265 (HEVC)“ verfügt. Nur dann kann der Kunde das Full-HD-Programm empfangen und genießen.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.